Pressespiegel vom 06.11.1999 – 09.04.2002 (14 von 15)

03.11.2000
> Stuttgarter Zeitung Dietsch, Karl-Achim Volkseinheit
> Saale Zeitung, ed, Erde für Polit-Kunstwerk
> Saarbrücker Zeitung Seydewitz, Rolf „Politik ist für die meisten Droge genug“. Haarsträubendes im Hohen Haus: Angebliche Kokain-Funde auf den Toiletten des Reichstags sorgen für Aufregung
> Main Post, oli Rhöner, Erde für Berliner Kunstwerk: Abgeordnete buddelte
> Westdeutsche Allgemeine, Bottrop EA, Neues Berlin erstaunt: SPD-MdL Dieter Grasedieck hatte geladen
> Hamburger Morgenpost, pin, Bezirkliche Erde in den Reichstag
> Lausitzer Rundschau Seydewitz, Rolf „Politik ist für die meisten Droge genug“: Angebliche Kokain-Funde im Reichstag sorgen für Aufregung
> Pfälzischer Merkur Seydewitz, Rolf „Politik ist für die meisten Droge genug“: Haarsträubendes im Hohen Haus. Angebliche Kokain-Funde auf den Toiletten des Reichstages sorgen für Aufregung
> Bergedorfer Zeitung, tja Magerer und fruchtbarer Boden: Thomas Sauer sammelte Sand für Kunstwerk in Berlin
> Duin, Harald Duin, Harald Braunschweiger Erde für Kunstobjekt im Reichstag: Bundestagsabgeordnete Leyla Onur füllte am Mahnmal Schillstraße einen halben Jutesack

04.11.2000
> Ruhr Nachrichten, jow, Die Wohnung putzt der Abgeordnete selbst: Dieter Grasedieck hat sich in Berlin eingewöhnt
> Mittelbayerische Zeitung Kupillas, Siegfried Erde zu Fuß nach Berlin tragen!
> Westdeutsche Allgemeine Essen Rogge, Joachim Extra-Schluck für Anständige: Kreuzberger Wirte rufen auf
> Reutlinger General-Anzeiger, thm, Die Gegenwart der Geschichte: Regionaler Berlin-Besuch bei Herta Däubler-Gmelin
> Coburger Tageblatt Nützel, Jochen Harter Brocken für die Kunst: Der SPD-Unterbezirk Coburg trägt sein Häuflein zum Berliner Erdhaufen bei
> Donau Kurier, Einen Sack voller Erde von der ICE-Trasse
> Mitteldeutsche Zeitung Pausch, Katja Umstritten Kunstaktion: Claus schippt Erde für den Reichstag: Geteilte Meinung zu Haacke-Installation in Bundeshauptstadt
> Nordwest-Zeitung Schicke, Sabine Erde aus Schulgärten für Berlin: Abgeordneter Dietmar Schütz bekommt Säcke für Haacke-Installation im Reichstag
> Dithmarscher Landeszeitung Zabel, Frank Sonntag-Wolgast: Friseur statt Haartest. . . oder warum Manfred Opel nicht Fußball-Bundestrainer werden kann

06.11.2000
> Westdeutsche Allgemeine, Essen Essener Erde für die Haupstadt

07.11.2000
> Stuttagarter Zeitung, Wie’s die Anderen sehen
> Coburger Tageblatt, 50 Kilogramm für die Kunst
> Neue Presse, mako, Ein Sack Erde für den Reichstag: SPD buddelt für Künstler-Installation

08.11.2000
> Saale Zeitung, khe, Zusätzliche Erde: Zwei Kilo beim SPD-Geburtstag übergeben
> Märkische Allgemeine, fh, Flakenseer Erde in Berlin

09.11.2000
> Die Zeit, Finis, Das Letzte
> Die Tagespost Vogt, Karl Ohne Nationen gibt es kein Europa: Welche Absicht steht hinter der Installation „Der Bevölkerung“?

10.11.2000
> Der Tagesspiegel Germis, Carsten Im Eimer
> Berliner Zeitung, epd, Hornoer Erde für den Berliner Reichstag

11.11.2000
Der Tagesspiegel Trittin im Trog
> Rheinische Post Reker, Stefan Unterdessen machte sich Bundesumweltminister Jürgen Trittin die Finger schmutzig
> Volksblatt, dpa, Einen Sack Erde aus seinem Wahlkreis Göttingen leerte Bundesumweltminister Jürgen Trittin gestern in das Kunstobjekt von Hans Haacke im Innenhof des Reichstages in Berlin
> Märkische Allgemeine der Havelländer Herweg, Frauke Keiner will den Hanf gesehen haben: Falkenseer Schüler und Bundestagsabgeordnete Angelika Krüger-Leißner brachten Erde in den Reichstag
> Badische Neueste Nachrichten Henkel, Rolf Berlin Intern
> Straubinger Tagblatt, Der Trog füllt sich
> Bocholt-Borkener Volksblatt Reker, Stefan Berliner Splitter: Träume und Torten
> PZ Pirmasenser Zeitung Vetter, Stefan Die Woche in Berlin

13.11.2000
> Der Spiegel Nüffel, Wigbert Jan van, Kerschhackl, Roland und Kirchmayer, Carola Briefe: Neue, ungeschminkte Sicht
> Berliner Zeitung, dpa, Erde aus Horno für Berliner Kunstprojekt
> Saarbrücker Zeitung Vetter, Stefan. Von Wasserwerkern und der Weinmisere
> Lausitzer Rundschau, dpa/sw, Hornoer Erde für Reichstag in Berlin
> Pfälzischer Merkur Vetter, Stefan Von Wasserwerkern und der Weinmisere

14.11.2000
> Frankfurter Allgemeine Zeitung Apel, Friedmar, Zeig dich, Schluckaufgespenst!: Schlüsselbegriffe für den Sheriff: Der Geisterstadt der Ästhetik fehlt Ordnung
> Hallertauer Zeitung, Abgeordneter Horst Kubatschka mischt „rote“ und „schwarze“ Erde in Hauptstadt: Besuchergruppe bringt Material aus Heimatwahlkreis des SPD-lers nach Berlin

16.11.2000
> Der Prignitzer, dpa, Erde aus Horno in den Reichstag
> Lausitzer Rundschau Vetter, Stefan Berlin-Kölsch und Horno-Erde
> Fuldaer Zeitung, FZ, Imhof brachte Erde nach Berlin

17.11.2000
> Ein Stückchen Heimat im Reichstag Voß, Nadine Ein Stückchen Heimat im Reichstag: Hans Haackes Trog füllt sich langsam / Brandenburgs Abgeordnete über Sinn und Unsinn uneins
> Kinzigtal-Nachrichten, KN, Imhof brachte Erde nach Berlin
> Kreiszeitung, Erde aus dem Wahlkreis 29: „Sammelaktion“ abgeschlossen

18.11.2000
> Schwabacher Tagblatt, stt, Umstrittenes Denkmal in Berlin mit Kompost hochwertiger Qualität versorgt – Schwabacher Erde für den Reichstag: Reisegruppe und MdB Horst Schmidbauer bereiteten den Boden für blühende Pracht
> Schwäbische Zeitung Lennartz, Sabine Vom „Netzwerk“ zur Macht: Kurt Bodewig
> Lübecker Nachrichten Lübecker-General-Anzeiger Petersen, Arnold Im Reichstag liegt Lübecker Erde: Reinhold Hiller kippte mit 38 Helfern seinen Beitrag in den Trog „Der Bevölkerung“
> Rhein-Neckar-Zeitung, Kohle zu Kunst
> Donau Kurier, Braunkohle füllt der designierte Bundesverkehrsminister Kurt Bodewig in das Denkmal des Künstlers Haacke im Nordhof des Reichstags in Berlin.

19.11.2000
> Berlin-Brandenburgisches Sonntagsblatt, dk, Mahnung: Hornoer Erde für den Reichstag

20.11.2000
> Stuttgarter Nachrichten, nbf, Der Solist knüpft sein Netz – Der Kunst-Lenker: Götz Adriani wird am Dienstag 60 Jahre alt
> Neue Westfälische, NW, Gütersloher Zeitung Einsatz für Jugendleitercard verstärken: Klaus Brandner MdB empfing in Berlin Gäste aus seinem Heimatkreisy/

21.11.2000
> Stuttgarter Zeitung Günsche, Karl-Ludwig Dieser Mann hat schon in den Abgrund geschaut: Minister Bodewig arbeitet an seinem Image
Rottaler Anzeiger red. Zu Besuch im Bundestag

22.11.2000
> Walsroder Zeitung, Am 9. November füllte der SPD-Bundetagsabgeordnete Kurt Palis gemeinsam mit 15 Fraktionskolleginnen und -kollegen die im Wahlkreis gesammelte Erde in das Beet des Kunstwerkes „Der Bevölkerung“ von Hans Haacke im Innenhof des Reichstags
> Südkurier, Kultur im TV
> Freies Wort, FW, Erde für Haacke-Denkmal: Landrat Müller übergab Erde vom BBZ-Gelände
> Esslinger Zeitung, Magazintipps

23.11.2000
> Die Zeit Gerste, Margrit Autonom und liberal
> Darmstädter Echo, ste, Hoffmann sackt Erde ein: SPD-Abgeordneter auf Sammeltour – Transport nach Berlin unklar

24.11.2000
> BA Bergsträßer Anzeiger, red, Ein Sack Erde aus dem Kreis für Reichstags-Kunstwerk
> Aachener Nachrichten Stoffels, Alfred Auch der Regenwurm geht mit auf die Reise: Kleingärtner und Hortkinder sammelten Aachens Erde für Berlin
> Schwarzwälder Bote, sb, Erde aus dem Schwarzwald im Innehof des Reichstags: SPD-Abgeordnete leistet Beitrag zum Haake-Kunstwerk
> Schwarzwälder Bote, sb, Schwarzwalderde im Reichstag ausgeschüttet
> Coburger Tageblatt, Thüringer Erde für Haacke-Denkmal
> Nordwest-Zeitung Schicke, Sabine Berufsschüler diskutieren über Haackes Kunstwerk: Im Berliner Reichstagsgebäude mit Thomas Kosendey getroffen

25.11.2000
> Südwest Presse, Die Zahl zum Tage: 2. . .
> Reutlinger General-Anzeiger, GEA, Auch mal nach Berlin: FDP liefert Erde aus der Region für Haacke-Skulptur
> Rotenburger Kreiszeitung Klein, Manfred Fliegen wie „D-EVIL“, Bernds Tastenpuzzle: Fein Gewürztes / Bild war einen Tag langsamer al RK/VN – Rotenburger Regenwürmer in Berlin

28.11.2000
> Kreiszeitung, Regenwürmer sind aktiv

29.11.2000
> Rheinische Post, Düsseldorfer Erde in Berlin
> Ruhr Nachrichten, Erd-Kunst

30.11.2000
> Märkische Allgemeine, Erde aus Gransee für das Kunstprojekt im Deutschen Bundestag. . .

01.12.2000
> ETC no. 52 Montréal Vissault, Maité Revue de l’art actuel: Hans Haacke et Jochen Gerz à Berlin

05.12.2000
Westdeutsche Zeitung Rheinische Erde für Berlin
> Die Tagespost Riebel, Alexander Ein Herz für Kleingärtner: Die Bevölkerung am Trog – Statt bloßem Pluralismus ein geschichtsträchtiges Fleckchen Erde

07.12.2000
> Mannheimer Morgen, tan, Mark bringt Erde aus Mannheim aus
> Frankfurter Allgemeine, ziz Darmstadt

08.12.2000
> WR Westfälische Rundschau, „Wahlkreiserde“ aus Dortmund für Berlin
> Journal Frankfurt, Schüler Martin, Frankfurter Erde: „Der Bevölkerung“

09.12.2000
> Aachener Nachrichten, Erde aus Aachen für den Innenhof des Reichstages
> Aachener Nachrichten Esser, Christian 70 Kilo Westzipfel für Berlin: Schütt-Aktion mit Ulla Schmidt und dem Bundestagspräsidenten

11.12.2000
> GN Grafschafter Nachrichten, Grafschafter Erde für den Reichstag

14.12.2000
> Meppener Tagespost, Kiloschwere Bodenspende
> Borkener Zeitung Uphues, Stefan und Räckers, Tim, Kunstwerk im Reichstag

15.12.2000
> Die Welt, Variable Kunst

16.12.2000
> Focus, Aufsteiger

18.12.2000
> Die Welt Fuhr, Eckhard Mehr als nur neue Kulissen: Fragen der Repräsentanz: Wie verändert sich das Verhältnis von Staat und Kultur in der Berliner Republik?
> Die Tageszeitung Kasiske, Michael Ein Betrieb mit manchen Geheimnissen: Imagetransfer oder Firmenpolitur?: Für eine Austellung in Hamburg hat der BMW-Konzern 20 FotokünstlerInnen zur Zusammenarbeit eingeladen
> Trierischer Volksfreund Boßmann, Heinz-Günter Angegraben: Weiße Grüne und ein schwarzer Sheriff: Bundestags-Abgeordneter buddeln auf ehemaliger Munitionsfabrik Espagit – Kontaminierte Eifelerde für Kunstprojekt im Reichstag
> Kölner Stadtanzeiger Heinen, Franz Albert Eimerweise Sprengstoff für die „Bevölkerung“: Grüne schaffen verseuchten Eifel-Boden zum Haacke-Kunstwerk in den Reichstag
> Kölner Stadt-Anzeiger Heinen, Franz Albert Rüstungsaltlast und Haacke-Kunstwerk: Abgeordnete bringen Sprengstoff in den Reichstag – Michaele Hustedt und Ulrike Höfken gruben brisantes Material aus dem Espagit Sperrbezirk
> Mannheimer Morgen, Erdkunstwerk im Reichstag
19.12.2000
> Berliner Zeitung Lenz, Susanne Grüne wollen Erde mit Sprengstoff ins Reichstags-Kunstwerk füllen: Politiker aus der Eifel protestieren gegen Umgang mit Altlasten im Boden
> Neuss-Grevenbroicher Zeitung, Heimatliche Erde für den Bundestag: Wahlkreis der Bundestagsabgeordneter Anni Brandt-Elsweier beteiligt sich an Haackes Projekt für Berlin

20.12.2000
> Eckernförder Zeitung, dpa, Bald Sprengstoff im Reichstag?
> Märkische Allgemeine Potsdamer Tageszeitung, roe, Spielplatz Reichstag: Politiker sorgen für mehr Unterhaltung
> Rheinische Post, dpa, Explosive Erde für Reichstags-Kunst
> Flensburger Tageblatt, dpa, Bald Sprengstoff im Reichstag?
> Stormarner Tageblatt, rob, Erde aus Trittau ist in Berlin angekommen
> Rhein-Zeitung, Grüne liefern Berlin-Zündstoff
> Oberhessische Presse, Sprengstoff für Kunstwerk im Reichstag
> Nordwest Zeitung, bb, Grüne wollen explosive Erde anliefern
> Grafschafter Nachrichten, dpa/bb, „Explosive“ Erde: Grüne protestieren mit Reichstags-Kunst

21.12.2000
> Der Tagespiegel, dpa, Explosive Erde fü Haackes Kunstwerk?
> Potsdamer Neueste Nachrichten, dpa, Explosive Erde für Haackes Kunstwerk?
> General-Anzeiger für Bonn Funke, Manfred Macht als Quintessenz des Politischen: Soziologie – Wie die Umstände und die Menschen die Umstände bestimmen. Aus dem Nachlass Niklas Luhmanss. Kein fertiges Buch, „doch ungleich mehr als nur ein Fragment“
> Ludwigsburger Kreiszeitung, Explosiver Boden demnaächst im Reichstag: Grünen-Abgeordnete schütten in Hacke-Kunstwerk Erde aus Sprengstoffwerk

22.12.2000
> Prinz Berlin, In Hans Haackes Reichstagsinstallation kommt einiges
> Bergedorfer Zeitung, kl, Die „Erdung“ der Bundestags-Politiker: Sauer brachte Elbsand nach Berlin

23.12.2000
> Ostsee-Zeitung, Greifwalder Erde für Kunstwerk im Reichstag
> Nordwest Zeitung Reichenbachs, Gunars Thierse hat ein Herz für Kicker: Rollrasen vor dem Reichstag – Naumann und die Tücken der Technik

28.12.2000
> Rhein Zeitung, Rück-Spiegel Deutschland 2000
> Cellesche Zeitung, sb, Dr. Peter Struck bringt Erde aus der Celler Region nach Berlin: Für das umstrittene Denkmal „der Bevölkerung“

29.12.2000
> Oberbadisches Volksblatt, April

30.12.2000
> Frankenpost Selber Tagblatt Leuchtende Stern, billiger Sex und süffiges Freibier
> Münchener Merkur, Leute 2000: Reichstagskunst
> Freisinger Tagblatt, cd, Unter der Kuppel ist alles Wurst: Hallbergmoos schwimmt und schreibt
> Westfälischer Anzeiger sti Spektakel, Debakel. Kulturpolitik: Das Jahr 2000 brachte viele Hoffnungslichter und viiele Problemfälle. Unglücklicher Hang zu großen Events
> Rhein-Neckar-Zeitung, Chronik des Jahres
> Bocholt-Borkener, Volksblatt B.M. Hans Haacke
> Schwarzwälder Bote, April
> Offenburger Tageblatt, April
> Fuldaer Zeitung Zimmer, Anke, Im Zeichen eines kleinen Zauberschülers: Das Kulurjahr 2000: Die Buchbranche verzeichnete Erfolge, die Kinowelt nicht, Naumann nahm seinen Hut, und Stein beließ „Faust“ in voller Länge
> Rheinische Post, B.M., Hans Haacke
> Kinzigtal-Nachrichten Zimmer, Anke, Im Zeichen eines kleinen Zauberschülers: Das Kulurjahr 2000: Die Buchbranche verzeichnete Erfolge, die Kinowelt nicht, Naumann nahm seinen Hut, und Stein beließ „Faust“ in voller Länge
> Neue Westfälische, NW, Bielefelder Tageblatt Chronik: Höhepunkte des Jahres 2000
> Frankfurter Neue Presse, Das jahr des Abschieds und des Neubeginns: ein Holztrog mit 33 Tonnen Erde für die Bevölkerung
> Frankfurter Neue Presse, Das Jahr des Alarms
> Märkische Oderzeitung, April

04.01.2001
> Ostsee Anzeiger, Staatssekretär Tilo Braune in Aktion: Vorpommersche Erde für den Bundestag

10.01.2001
> Augsburger Allgemeine, ws, Von KunstWerk zu Kunstwerk: SPD-Bundestagsabgeordneter Martin Pfaff nimmt 20 Kilo Erde mit nach Berlin
> Friedberger Allgemeine, ws, Friedberger Erde für den Berliner Reichstag. Von KunstWerk zu Kunstwerk: Martin Pfaff (SPD) macht mit

12.01.2001
> Freie Presse STh Zwei nackte Männer und wütende Reden über Kunst: Künstler, Politiker und Kritiker diskutieren in der „Goldenen Sonne“ Sinn und Unsinn des Haacke-Werks „Der Bevölkerung“

15.01.2001
> Neue Westfälische, NW, Bielefelder Tageblatt Bahnhof Friedrichstraße zieht Rainer Brinkmann an. Serie: Lieblingsplätze der OWL-Abgeordneten in Berlin

16.01.2001
> Traunsteiner Tagblatt, Zwei Grünen-Abgeordnete . . .
> WR Westfälische Rundschau, dpa, Verseuchte Erde
> Donaukurier, dpa, Kontaminierte Erde soll in den Reichstag
> Trierischer Volksfreund Jansen, Harald P. Der Bevölkerung nicht zumutbar
> Trierischer Volksfreund. boß/har, Erde aus der Eiffel zu gefährlich
> HNA Hessische Allgemeine, dpa, Verseuchte Erde für Haackes Kunstwerk im Reichstag?
> Ludwigsburger Keiszeitung, Verdreckte Erde im Reichstag: Grüne wollen Kunstwerk für ihre Aktion nutzen
> Nürneberger Nachrichten, dpa, Gift-Erde für den „Bevölkerungs“-Trog: Umstrittene Aktion von zwei Grünen
> Wiesbadener Kurier, dpa, Vergiftete Erde im Reichstag?
> Berliner Kurier, Gift-Erde im Reichstag
> Berliner Zeitung, lo/dpa, Keine kontaminierte Erde im Reichstagshof: Thierse gegen Grünen-Aktion
> Financial Times, Deutschland Kontaminierte Kunst
> Junge Welt, ddp/ jW, Zuviel Gift
> Berliner Morgenpost, ddp, Aktion der grünen: Vergiftete Erde für Haackes Trog
> Die Tageszeitung, ddp, Verseuchte Erde für den Reichstag
> B.Z., Thierse gegen verseuchte Erde
> Trierischer Volksfreund, mic, Nur ein Kunstwerk: Hallschlager Erde darf nicht in den Reichstag
> Aachener Nachrichten, dpa, Kontaminierte Erde für Haacke-Kunstwerk: Thierse sagt „Nein“
> Braunschweiger Zeitung, dpa, Giftige Erde soll in Reichstagskunstwerk: Von zwei Grünen
> Oranienburger Generalanzeiger, ddp, Kontaminierte Erde: Grünen-Abgeordnete wollen verseuchtes Material im Reichstag ablegen
> Freies Wort, AP, Thierse gegen Gift-Erde im Reichstag
> Nordwest Zeitung Bodenstein, Joe F. Thierse will keine Gift-Erde im Kunstprojekt: Grünen-Abgeordneten dasAusbringen verseuchten Bodens aus ihrem Wahlkreis untersagt
> Badisches Tagblatt, Keine kontaminierte Erde im Reichstag
> Delmenhorster Kreisblatt Bodenstein, Joe F. Thierse will keine Gift-Erde im Kunstprojekt: Grünen-Abgeordneten dasAusbringen verseuchten Bodens aus ihrem Wahlkreis untersagt
> Grafschafter Nachrichten Bodenstein, Joe F. Thierse will keine Gift-Erde im Kunstprojekt: Grünen-Abgeordneten dasAusbringen verseuchten Bodens aus ihrem Wahlkreis untersagt
> Grafschafter Nachrichten, Thierse will keine verseuchte Erde
> Wilhemshavener Zeitung Bodenstein, Joe F. Thierse will keine Gift-Erde im Kunstprojekt: Grünen-Abgeordneten das Ausbringen verseuchten Bodens aus ihrem Wahlkreis untersagt
> STZ Südthüringer Zeitung, Bad Salzungen AP, Thierse gegen Gift-Erde im Reichstag
> Allgäuer Zeitung, dpa, Wenn Erde einem Kunstwerk zur Last wird: Zwei Abgeordnete wollen Hans Haackes „Trog“ im Berliner Reichstag mit kontaminiertem Boden anreichern
> Badische Neueste Nachrichten, dpa, TNT und Arsen in Haackes Kunstwerk?
> Neue OZ Osnabrücker Zeitung, dpa, Giftige Erde für Haackes Holztrog
> Ostsee-Zeitung, dpa, Kontaminierte Erde darf nicht in den Haacke-Trog
> Ostfriesen Zeitung Bodenstein, Joe F. Thierse will keine Gift-Erde im Kunstprojekt: Grünen-Abgeordneten das Ausbringen verseuchten Bodens aus ihrem Wahlkreis untersagt
> Bremer Nachrichten, dpa, Kontaminierte Erde für den Reichstag?
> Saale Zeitung, dpa, Zwei Grünen-Abgeordnete
> Augsburger Allgemeine, dpa, Wenn Erde einem Kunstwerk Zur Last wird: Zwei Abgeordnete wollen Hans Haackes „Trog“ im Berliner Reichstag mit kontaminiertem Boden anreichern
> Heilbronner Stimme, dpa, Arsen-Erde für den Reichstag: Thierse ist dagegen
> Weser Kurier, dpa, Kontaminierte Erde für den Reichstag?
> Westfälische Nachrichten, dpa, Verseuchte Erde für Haackes Kunst-Trog?
> Rhein-Neckar-Zeitung, Streit um verseuchte Erde
> Rhein-Neckar-Zeitung, AP, Giftige Erde in den Reichstagstrog?

17.01.2001
> Neues Deutschland Nölte, Karin Hauptsache auf Abstand
> Nordbayerischer Kurier, Schadstoffbelastete Erde im Reichstag
> Eßlinger Zeitung, dpa, Kontaminierte Erde als Reichstagskunst?
> Hannoversche Allgemeine, nz, Verdammte Erde
> Münstersche Zeitung, dpa, Kein Gift in Parlament
> Ruhr Nachrichten, dpa, Kein Gift für Volkvertreter
> Volkblatt, AP, Thierse gegen Gift-Erde in „Der Bevölkerung“: Grüne wollen nicht nachgeben

18.01.2001
> Badische Zeitung, dpa, Gifterde für Haackes Trog? Grünen-Abgeordnete wollen auf Kriegsaltlasten hinweisen

19.01.2001
> Alfelder Zeitung, nz, Verdammte Erde
> Das Parlament, dpa, Kontaminierte Erde für Haackes Kunstwerk im Reichstag?

20.01.2001
> Rotenburger Kreiszeitung, nz, Verdammte Erde

23.01.2001
> Neue Presse, sit Uetzer, Erde für ein Berliner Kunstwerk
> Landshuter Zeitung Berlin, Herausforderung zur Neugestaltung: Besuchergruppe aus dem Wahlkreis Landshut-Kelheim informierte sich über Bundesrepublik

24.01.2001
> Stendaler Volksstimme, Mind Hacker, Bodenlose Politik: Elemente im WWW – Teil 3: Erde
> Darmstädter Echo, uni, Erde für Berliner Kunstwerk: Hoffmann und Jugendliche im Reichstag

27.01.2001
> Berliner Zeitung, Hinweise: Der Bevölkerung

05.02.2001
> Schwarzwälder Bote, kal, Ein Kilo Erde kommt mit ins Gepäck: Zwölf Hauptschüler aus Klengen fahren nach Berlin / Anerkennung für besondere Leistungen

15.02.2001
> Nordwest Zeitung Schicke, Sabine Oldenburger Erde wird zu Kunst: Farbskala der Installation von Hans Haacke im BErliner Reichstag bekommt neue Töne
> Kölner Stadt-Anzeiger, fa, Haacke-Kunstwerk: Thierse gegen verseuchte Espagit-Erde

17.02.2001
> Die Welt Leske, Marion, Ich vermisse die zornigen jungen Männer: Der Maler Jörg Immendorf über das Verhältnis von Kunst und Macht, ’68 und die Berliner Republik

19.02.2001
> Neue Westfälische, NW, Bielefelder Tageblatt dpa Immendorf kritisiert Reichstags-Kunst

20.02.2001
> B.Z., wai, Im Reichstag: Kunst oder Schandfleck?

21.02.2001
> Kölner Stadt-Anzeiger Heinen, Franz Albert Munitionsfabrik „Espagit“. Riesiges Sprengstoff-Flöz dicht neben dem Haus: Kampfmittelräumer bargen zentnerschwere Brocken

23.02.2001
> Rheinische Post Grass, Matthias Erde aus Moyland im Reichstag: Dr. Barbara Hendricks schenkte Hans Haackes Erd-Sack Museum Schloss Moyland

24.02.2001
> Die Welt Wittstock, Uwe Unsere fröhliche Debatten-Zeit: Die urdemokratische Tradition des öffentlichen Diskurses in nahezu substanzfreier Reinkultur
Menü