Pressespiegel vom 06.11.1999 – 09.04.2002 (9 von 15)

14.08.2000
> Sächsische Zeitung, Striefler, Christian, Merkels Albtraum

15.08.2000
> Die Glocke, gl, Trog aus Erde sehr umstritten
> Westdeutsche Allgemeine, Grasedieck setzt auf Kohle statt Heimaterde

16.08.2000
> Berliner Abendblatt, susch, Zehlendorfer Erde für ein Kunstwerk im Reichstag – Renate Rennebach und FU-Präsident füllen zwei Jutesäcke
> Westfälische Rundschau, sp, Erde aus Schwelm für den Reichstag – Irmingard Schewe-Gerigk unterstützt umstrittenes Kunstprojekt

17.08.2000
> Offenbacher -Post, Volkskunst
> Ruhr-Anzeiger, Grüne holt Hüttenerde für Berlin

18.08.2000
> Bild, Es fehlt noch Erde für den Reichstag
> Frankfurter Neue Presse, Bodenstein, Joe F., Der Holztrog wartet auf Erde
> Freies Wort, AP, Erde aus den Wahlkreisen für Reichstag-Kunstwerk
> Grafschafter Nachrichten, Bodenstein, Joe F., Haacke ruft Gegner der Reichstags-Kunst zur Versöhnung auf – „Der Bevölkerung“ im September fertig
> Heilbronner Stimme, Joe F. Bodenstein, Demokratie im Jutesack oder „Biokitsch“
> Iserlohner Kreisanzeiger, Joe F. Bodenstein, Versöhnungsappell zu Reichstags-Kunst. Hans Haacke bittet Abgeordnete um Heimat-Erde
> Journal Frankfurt, sho, Konzeptkunst. Nr. 102 Hans Haacke
> Kreiszeitung, Kurz notiert
> Kreiszeitung, ap, Haackes Häufeln
> Lippische Landes-Zeitung, ans, Symbol für die „Bevölkerung“. Lippische Erde kommt in den Berliner Reichstag
> Mitteldeutsche Zeitung, AP, Symbolträchtiger Akt der Demokratie. Künstler appeliert an Bundestags-Abgeordnete
> Münchner Merkur, ap, Kunst oder „Biokitsch“?
> Neue Osnabrücker Zeitung, Bodenstein, Joe F., Erde als Zeichen der Versöhnung – Haacke appeliert an Abgeordnete
> Neue Westfälische , AP, Kultur: Erde in den Reichstag tragen. Künstler Haacke ruft seine Gegner zur Versöhnung auf
> Neue Westfälische , Joe F. Bodenstein, Erde aus den Wahlkreisen
> Neueste Nachrichten, AP, Erde aus den Wahlkreisen für Reichstags-Kunstwerk. Haacke ruft die Gegner zur Versöhnung auf
> Oberbayrisches Volksblatt, Kunst oder „Biokitsch“?
> Oberhessische Presse, ap, Marburger Kunstverein sammelt Erde für Berlin
> Offenbacher-Post, Joe F. Bodenstein, Jutesäcke für Vollsvertreter. Konzeptkünstler Hans Haacke auf Schmusekurs mit Bundestagsabgeordneten
> Offenburger Tageblatt, Bodenstein, Joe F., Erde karren für die Kunst – Abgeordnete sollen sich am Kunstwerk „Der Bevölkerung“ beteiligen
> Ostsee Zeitung, Bodenstein, Joe F., Heimaterde für Kunstwerk im Reichstag
> Ruhr-Anzeiger, aug, Hüttenerde für Reichstag – Grüne A bgeordnete holt Schlacke für Kunstwerk ab
> Schweriner Volkszeitung, AP, Erde aus dem Wahlkreisen für Reichstags-Kunstwerk
> Südthüringer Zeitung, ap, Erde aus den Wahlkreisen für Reichstag-Kunstwerk – Künstler Haacke ruft zur Versöhnung auf
> Südwest Presse, Bodenstein, Joe F., 33 Tonnen ERde im Holztrog – Konzeptkünstler Haacke setzt auf Versöhnung
> Thüringer Allgemeine, Schneider, Carsten, Am Fuß der Wartburg und in Goethes Garten. Berlin: Nicht alle Thüringer Bundestagsabgeordneten füllen haacke-Kunsttrog im Reichstag
> TZ, Deutsches Gewächs. Der Reichstag-„Trog“ wartet auf Erde
> Westfalenpost, Bodenstein, Joe F., Versöhnungs-Appell zu Reichstagskunst – Hans Haacke bittet Abgeordnete um Heimaterde
> Wetzlarer Neue Zeitung, lhe, Sand für Kunstwerk
> Wiesbadener Kurier, Joe F. Bodenstein, Jutesäcke für Abgeordnete. Haackes Erdekunstwerk wird im September eingeweiht

19.08.2000
> Allgemeine Zeitung, Mainzer Erde bald in Berlin
> Allgemeine Zeitung, Bodenstein, Joe F., Symbolischer Akt – Hans Haacke Erdekkunst für den Reichstag
> Allgemeine Zeitung, Kirschstein, Gisela, Mainzer Erde für Berlin – Politiker schicken Säcke mit 50 Kilo Inhalt auf die Reise
> Erlanger Nachrichten, Springen, Klaus, Zeichen lebendiger Demokratie – Volk oder Bevölkerung: Erlanger Abgeordnete und Hans Haackes Projekt für das Reichstagsgebäude
> Frankfurter Allgemeine Zeitung, ap, Erde zu mir! – Haacke bittet um prompte Lieferung
> Mainzer Rhein-Zeitung, ke, Mainzer Schutt zum Reichstag – Staatssekretär Pick nahm die historische Mischung entgegen
> Nordwest Zeitung, Bodenstein, Joe F., Zwei Jutesäcke mit Heimaterde – Konzeptkünstler Hans Haacke ruft Bundestagsabgeordnete zur Versöhnung auf
> Westfälische Nachrichten, Zechenerde macht sich im Ballon davon – am Dienstag Kunst-Aktion in Uffeln
> Westfälisches Volksblatt, DD, Ein Sack Erde zum Reichstag
> Westfalen-Blatt, WB, Lippische Heilkräuter für Reichstags-Trog, Gudrun Kopp sammelt heimische Erde

20.08.2000
> Frankfurter Allgemeiner Sonntagszeitung, wk, Ausstellung

21.08.2000
> Abendzeitung, Gliewe, Gert, Abgeordnete an die Spaten
> Die Welt, Dittmar, Peter, Jekami-Kunst
> Fuldaer Abendzeitung, FZ, Erde aus dem Wahlkreis
> Lüdenscheider Nachrichten, AP, 33 Tonnen Erde. Hans Haacke sucht für sein Kunstwerk Versöhnung mit Abgeordneten
> Westfälischer Anzeiger, AP, 33 Tonnen Erde. Hans Haacke sucht für sein Kunstwerk Versöhnung mit Abgeordneten

22.08.2000
> Badische Neueste Nachrichten, ap, Kunst für den Bundestag. Erde der Dresdner Synagoge für Berlin
> Badisches Tagblatt, AP, Reichstags-Projekt: Erde von Synagoge
> Berliner Morgenpost, Synagogen-Erde für Haacke-Kunstwerk
> BZ, Erde aus Synagoge für Reichstag
> Frankfurter Allgemeine Zeitung, löw, Foto: Wonge Bergmann
> Freie Presse, ap, Dresdner Erde für Reichstag
> Gießener Allgemeine, AP, Erde von Dresdner Synagoge für Reichstags-Kunstprojekt
> Ibbenbürener Volkszeitung, pd, Ibbenbürener Bodenschatz unternimmt eine Luftreise im Ballon
> Nürnberger Zeitung, ap, Erde von Synagoge im Reichstag. Beitrag aus Dresden zu Haackes umstrittenem Kunst-Trog
> Ostfriesen Zeitung, Ihlower Erde für den Reichstag
> Ostfriesen Zeitung, Bodenstein, Joe f., Zwei Jutesäcke mit Heimaterde. Konzeptkünstler Hans Haacke ruft Bundestagsabgeordnete zur Versöhnung auf
> Pfälzischer Merkur, ap, Geschundener Boden. Erde von Dresdener Synagoge für reichstags-Kunstprojekt
> Schwarzwälder Bote, ap, Erde aus Dresden als Zeichen für Toleranz
> Freie Presse Chemnitzer Zeitung, ap, Dresdner Erde für Reichstag Berlin
> Stuttgarter Zeitung, AP, Aus Dresden. Erde für Haackes Kunstwerk
> Westdeutsche Allgemeine, t.b., Nicht alle bringen Erde nach Berlin. Projekt spaltet Abeordnete
> Westfälische Rundschau, mm, Abgeordnete schaufelt Erde als Mitbringsel für Berlin

23.08.2000
> Allgäuer Zeitung, F.B., Die Abgeordneten gehen mit sack und Erde. Hans Haacke Reichstags-Trog vor Füllung
> Augsburger Allgemeine, F.B., Die Abgeordneten gehen mit Sack und Erde. Hans Haackes Reichstags-Trog vor der Füllung
> Ibbenbürener Volkszeitung, ck, Ballonfahrt für Hemker ein Schritt zur Schwindelfreiheit. Quartett stieg mit 3,3 Kilogramm „Erde, Berge und Kohle“ auf
> Münsterländische Volkszeitung, Homering, Jörg, Kunstprojekt Reichstag
> Münsterländische Volkszeitung, jho, Dies ist der Boden auf dem ich stehe. Schwall-Düren sammelte Sand für Reichstags-Kunst
> Stuttgarter Zeitung, Letzgus, Ottmar, Sechs Schaufeln Backnanger Boden für Berlin
> Westfälische Nachrichten, Zechenerde für Berlin
> Westfälische Nachrichten, Benning, Günter, Von ganz unten nach ganz oben. Ibbenbürener Zechenerde per Ballon geliftet / Hemker jetzt Fürst der Lüfte über Kommendelage

24.08.2000
> Bild, Landesgruppe macht nicht mit
> Sächsische Zeitung, Striefler, Christian, Frauen und Kinder zuerst. Tage der Einblicke und ausblicke locken Zehntausende aus aller Herren Länder ins Berliner Reichstagsgebäude

25.08.2000
> Blothoer Anzeiger, bim, Erde aus Exter fürs Kunstwerk in Berlin. FDP-Bundestagsabgeordnete mit Spaten und Stiefeln bei Marlene Ortmann
> Die Rheinpfalz, se, Pfälzer Erde für Berlin. Geschichtsträchtigen Sand am Schloss ausgegraben
> Lüdenscheider Nachrichten, Messy, Martin, Lohmann rückt keine Erde raus. Kunstwerk in Berlin: Nur MdB Dzewans will zur Gartenschüppe greifen
> Main Spitze, df, Erde für Reichstag. MDB Dr. Wieczorek buddelt am Stadtzentrum
> Münsterländische Volksstimme, Trotz Höhenangst
> Prinz, stef, Der Hans kann’s
> Schwäbisches Tagblatt, CDU will den Reichstag weiter „Dem deutschen Volke“ gewidmet sehen

26.08.2000
> Ahlener Volkszeitung, Erde vom Zechengelände für Berlin
> Berliner Morgenpost, Henke, Barbara, M., Bevölkerung auf Werbetour. Der Künstler Hans Haacke zeigt sein umstrittenes Reichstagsprojekt in frankfurt am Main
> Frankfurter Allgemeine Zeitung, Hierholzer, Michael, Imperiale Geste statt bürgerlichen Geists. „Dem deutschen Volke – Der Bevölkerung“: Hans Haacke vergleicht Reichstagsgebäude und Portikus
> Frankfurter Neue Presse, Nicol, Gabriele, Der Berliner Reichstag ist kein haus für eine demokratische Regierung
> Frankfurter Rundschau, ani, Hans Haacke zeigt „Dem Volke – Der Bevölkerung“
> General-Anzeiger, Herles, Harry, Der Bevölkerung
> Göttinger Tageblatt, pek, Gesammelte Erde für Berliner Kunst. Aktion / PDS-Bundestagsabgeordnete auf dem Altstadtfest
> Göttinger Tageblatt, pek, Volk oder Bevölkerung?
> Hohenloher Zeitung, das, Etwas vom Guten und Schlechtem. Heinrich mischt Erde für Berlin
> Südwest Presse, sta/dik, Die Erde bleibt zu Hause

27.08.2000
> Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Schaffhausen, Nicolaus, Mein Kulturtip
> Welt am Sonntag, Seidler, Anett, Abgeordnete boykottieren Haackes Reichstags-Kunst

28.08.2000
> Badische Zeitung, AP, Säcke für Abgeordnete. Haacke ruft zum Schaufeln auf
> Der Spiegel, Raunen im Letternwald
> Frankfurter Allgemeine Zeitung, Wagner, Thomas, An einem schönen Morgen, in aller Stille. Die Botschaft des doppelten Giebelfelds: Hans Haacke erleichtert „Der Bevölkerung“ im Frankfurter Portikus
> Göttinger Tageblatt, pek, Vom spielplatz unserer Kinder. Südniedersächsische Erde für Kunstwerk im Reichstag
> Main Echo, Huther, Christian, „Bio-Kitsch“ ist noch harmlos. Hans Haacke nutzt Frankfurter Portikus, um für sein Berliner Projekt zu werben
> Mannheimer Morgen, rak, Barnett bittet um Spende für Baum
> Offenbacher-Post, Schreiner, Joachim, Umstrittener Reichstagskasten. Haacke-Installation auch im Portikus
> Schweriner Volkszeitung, Köhler, Torsten, Erde für den Bundestag geholt

29.08.2000
> Allgemeine Zeitung Mainzer Anzeiger, Huther, Christian, Welche Widmung passt besser? Auch der Portikus „der Bevölkerung“: Hans Haacke wirbt für Berlin-Projekt
> Berliner Kurier, Zu wenig Erde: Aus für Reichstags-Kunstwerk
> Bocholter Borkener Volksblatt, Hans Haacke stellt im Portikus aus
> Bocholter Borkener Volksblatt, Huther, Christian, Mit Argumenten gegen den Vorwurf „Bio-Kitsch“. Parallelen und Unterschiede zweier Bauten; Hans Haacke wirbt in Frankfurt für sein Berliner Projekt
> Der Tagesspiegel, Huther, Christian, Wink mit dem weißen Stoffband
> Kölnische Rundschau, KE, Kartoffelsack mit bester kölscher Muttererde. SPD-Bundetagsabgeordnete unterstützten umstrittenes Haacke-Kunstwerk im Reichstag
> Neue Westfälische , Gün, Rainer Wend sammelte Erde für den Reichstag
> Offenbacher-Post, Bevölkerung überwachsen. Hans Haacke verknüpft Portikus Frankfurt und Portikus Reichstag
> Offenburger Tageblatt, pag, Erde aus Hausach fürs Reichstags-Kunstwerk
> Rheinische Post, Hans Haacke stellt im Portikus aus
> Rheinische Post, Grass, Matthias, Moyländer Erde für Berliner Reichstag. Barbara hendricks füllte zwei Jutesäcke
> Rheinische Post, Huther, Christian, Mit Argumenten gegen den Vorwurf „Bio-Kitsch“. Parallelen und unterschiede zweier Bauten: Hans Haacke wirbt in Frankfurt für sein Berliner Projekt
> Staßfurter Volkstimme, Rockmann, Falk, Schwarze und rote Erde für den Reichstag. Landrat übergibt Bernburger Bodenproben an Bundestagsabgeordnete
> Südkurier, Haacke in Frankfurt
> Südkurier, Huther, Christian, Portikus gegen Reichstag. Haacke wirbt in Frankfurt für sein Berliner Projekt
> Waldeckische Landeszeitung, r, Kunst im Reichstag: Waldecker Erde nach Berlin
> Westdeutsche Zeitung, Eberhard, Jörg, Schüler bringen Erde nach Berlin. Die Krefelder Heimaterde für das Kunst-Projekt von hans Haacke im berliner Reichstag kommt aus Fischeln und Gellep-Stratum

30.08.2000
> Ahlener Volkszeitung, jp, Häufchen Halde fürs Haacke-Werk
> Frankfurter Allgemeine Zeitung, Pergande, Frank, Auf die Schippe genommen
> Hannoversche Allgemeine, Glanz, Alexandra, Dem arbeitenden Volke. „Der Bevölkerung“ kontra „Dem deutschen Volk“: Eine Frankfurter Ausstellung möchte Hans Haackes Berliner Reichstagsprojekt wieder zur Kust verhelfen. Und die politik den Politikern überlassen
> Junge Welt, Bacher, Christiana, Kunst in der Provinz
> Mannheimer Morgen, Huther, Christian, Nur das Wort „Bevölkerung“ garantiert Demokratie. Im Portikus stellt Hans Haacke sein umstrittenes Berliner Reichstags-Projekt vor
> Mitteldeutsche Zeitung, Kranert, Hendrik, Etwas Krieger-Erde für den Reichstag. Nur sieben Gemeinden sammelten – Brecht will nicht richten
> Mitteldeutsche Zeitung, Kranert, Hendrik, In Geschichte geschlafen?
> Rhein-Neckar-Zeitung, Kurpfalz-Erde für den Reichstag
> Neue OZ Osnabrücker Zeitung, Huther, Christian, Zweierlei Inschrift für das Giebelfeld. „Der Bevölkerung“ : Hans Haacke legt in Frankfurt die Jutesäcke bereit
> Westfälischer Anzeiger, stg, Erde für Berlin. Der Bundestagsabgeordnete Dieter Wiefelspütz besucht heute Weetfeld

31.08.2000
> Abendzeitung, Reiner, Michael, Blank gegen die CSU. die Abgeordnete macht als einzige bei umstrittenen Kunstwerk mit
> Frankfurter Allgemeine Zeitung, fin, Füllung und Erfüllung
> Mannheimer Morgen, hh, Ein Zentner Erde reist nach Berlin
> Die Rheinpfalz, dme, 50 Kilo Erde für Berlin: MdB Doris Barnett pflanzt Ulme am Gehlenweiher
> Göttinger Tageblatt, Glanz, Alexander, Austellung/ Hans Haacke in Frankfurt: Dem arbeitenden Volk
> Nürnberger Zeitung, Blumenerde aus Eibach für den Reichstag

01.09.2000
> Badische Neueste Nachrichten, Huther, Christian, Portikus gegen den Reichstag. Hans Haacke wirbt für Projekt
> Der Tagesspiegel, rau, Rote Erde für den Reichstag. Die meisten Abgeordneten boykottieren das „Bevölkerungs-Kunstwerk“ – ein parr Politker von SPD und PDS haben den Trog für sich allein
> Frankfurter Allgemeine, Lehnart, Ilona, Erde will zu Geist werden. Die Verwandlung hat begonnen: Hans Haackes Reichstagsprojekt steht vor der Vollendung
> Frankfurter Allgemeine Berliner Seiten, Lehnart, Ilona, Steht ein Sack in Schöneberg, sagt, ich bin nur Menschenwerk
> Frankfurter Allgemeine Zeitung, Lehnart, Ilona, Erde will zu Geist werden. Die Verwandlung hat begonnen: Hans Haackes Reichstagsprojekt steht vor der Vollendung
> Frankfurter Allgemeine Zeitung, Lehnart, Ilona, Steht ein Sack in Schönebeerg, sagt, ich bin nur Menschenwerk
> General-Anzeiger, Huther, Christian, Jutesäcke „der Bevölkerung“ liegen bereit
> Märkische Allgemeine, Vetter, Anne, Unkraut, Blut und Boden. Potsdamer Bundestagsabgeordnete uneins über Reichstagskunst
>Nürnberger Nachrichten, Reitzner, Hans Peter, Renate Blank, die einzige Kunst-Rebellin in der CSU
> Donau Kurier, SPD-MdB Hans Büttner sammelt Heimaterde
> Dresdner Neueste Nachrichten, Huther, Christian, Portikus gegen Reichstag: Hans Haacke wirbt in Frankfurt für sein Berliner Projekt
> Freies Wort Suhl, dpa, Kinder liefern Erde: Beitrag für Kunstaktion im Reichstag
> Hellweger Anzeiger, Kreis-Erde für Berlin: Rolf Stöckel auf Sammeltour
> Neue Westfälische NW Bielfelder Tageblatt, , Stukenbrocker Erde in Berlin: MdB Ulrike Merten füllt umstrittene Haack-Installation im Reichstag
> Offenbach Post, Erde aus ihren Wahlkreisen
> Osterländer Volkszeitung, Wolf, Jörg, Ein Zentner beste Altenburger Erde wird im Berliner Reichstag Teil eines Kunstwerkes
> Westdeutsche Zeitung, jeb, 28 Kilo Erde in Gefrierbeuteln. MSM-Schüler und Bernd Scheelen buddelten für Reichstag-Kunstwerk

02.09.2000
> Berliner Morgenpost, dpa, Däubler-Gmelin für Haacke
> Frankfurter Allgemeine Zeitung, dpa, Herta Däubler-Gmelin packt Graberde ein
> Frankfurter Allgemeine Zeitung, Kaempf, Simone, Neues über Haackes ersten Sack. Wir haben unsere Erde nur geliehen: Dagmar Schmidt packt aus. Interview.
> Hamburger Abendblatt, dpa, Justizministerin sammelt Erde für Haacke
> Stuttgarter Zeitung, Bienert, Michael, Wenn’s erst blüht
> Münsterländische Tageszeitung, Kunstwerk
> Neue OZ Osnabrücker Zeitung, dpa, Historische Erde für Haackes Trog
> Offenbach Post, Partisch, Franz-Friedrich, Leser sagen ihre Meinung: Kunstwerk ohne Nutzen
> Oldenburgische Volkszeitung, Kunstwerk
> Reutlinger General-Anzeiger, Kurz, Ulrich, Sägemehl aus alten Balken: Wie und wo die Tübinger Abgeordneten Erde für Lichthof im Reichstag sammeln
> Rhein-Zeitung Ausgabe B, Gries, Benjamin, Martialische Szenen: Hans Haacke variiert sein Berliner Projekt
> Rheinische Post, mgr, Berlin: Gemeinsame Erde aus der Heimat
> Westdeutsche Allgemeine, dpa, Neue Erde für Haackes Projekt
> Westdeutsche Allgemeine Velberter Zeitung, sim, Heimat-Erde für die Kunst im Reichstag
> Hannoversche Allgemeine Zeitung, dpa, Ministerin gräbt für Haacke
> Süddeutsche Zeitung, Auffermann, Verena, Café Deutschland. Hans Haacke macht in einer Ausstellung den Portikus in Frankfurt zur Außenstelle seines Reihstagsprojektes
> Süddeutsche Zeitung, Trabusch, Andreas, Unterirdische Erdmischung. Nicht alle Politker wollen Haackes Trog im Reichstag füllen

03.09.2000
> Berliner Kurier, Bund liefert Erde an den Reichstag
> Der Tagesspiegel, dpa, Herta Däubler-Gmelin

04.09.2000
> Die Welt, dpa, Justizministerin sammelt für Hans Haacke
> Die Welt, Fuhr, Eckhard, Bildersalat im Erdtrog
> Frankfurter Allgemeine Zeitung, Rh, Ausgezählt
> Göttinger Tageblatt, Schneider, Edith-Ursula, Reichstag / Erde für den Innenhof: Berlin wird an Kunstwerken ersticken
> Hannoversche Allgemeine Zeitung, ur, Mangel an Heimaterde
> Stuttgarter Zeitung, gü, Stadtgeflüster
> Südwest Presse Schwäbische Donau ZEitung, dpa, Ministerin hat Erde gesammelt: Inastallation/Holztrog im Reichtagsgebäude
> Frankfurter Rundschau, Danicke, Sandra, Primäre Beschüttung der „Bevölkerung“. Der Konzeptkünstler Hans Haacke im Frankfurter Portikus: Verweis auf umstrittene Aktion für das Berliner Reichstags-Gebäude
> Stuttgarter Zeitung, gü, Stadtgeflüster

05.09.2000
> Die Tagespost, DT/dpa, Justizministerin sammlte Erde für den Haacke Trog
> Frankfurter Allgemeine, Spitzer, Gerhard Professor, Heimaterde in Brokatsäckchen
> Freies Wort Suhl, Thüringer Erde für Berliner Reichstags-Kunst
> Freies Wort Suhl, Frank, Hannelore, Thüringer Erde für Haackes Trog: Bundestagsabgeordnete der Region füllen das Reichstags-Kunstprojekt mit auf Hildesheimer Allgemiene Zeitung, dpa, Ministerin gräbt für Haacke
> Stuttgarter Nachrichten, Krusch, Hendrik, Filderboden für Berliner Reichstag: Ernst Ulrich von Weizsäcker entnimmt Erde im Exotischen Garten Hohenheim
> STZ Südthüringer Zeitung Bad Salzungen, Frank, Hannelore, Thüringer Erde für Haackes Trog: Bundestagsabgeordnete der Region füllen das Reichstags-Kunstprojekt mit auf
> Westdeutsche Allgemeine Ausg. Unna, Uelzener Erde für Berlin
> Frankfurter Allgemeine Zeitung, Schraepler, Prof. Dr. Rolf – Leserbrief, Als politischer Kleingärtner

06.09.2000
> Ahlener Volkszeitung, , Reichlich Erde für Reichstag: Fest zum Abschluss
> Alfelder Zeitung, dpa, Ministerin gräbt für Haacke
> Badische Zeitung Freiburg, Spannagel, Heike, Drecksäcke gehen auf Kunstreise: Künstler Hans Haacke hat Jutesäcke an alle Bundestagsabgeordneten geschickt: In Südbaden werden sie derzeit mit Erde gefüllt
> Badische Zeitung Lahr, ius/erg, Kunstwerk bereitet Kopfzerbrechen: Wahlkreis-Erde für Berlin?
> Badische Zeitung Lörrach, Baas, Michael, Ideologische Nebelkerze: CDU-MdB und Haacke-Kunst
> Badische Zeitung Lörrach, BZ, Störr-Ritter sammelt keine Erde: CDU-MdB gegen Haacke-Kunst
> Heilbronner Stimme, lsw, Kunstwerk aus Erde in Berlin: Politiker lässt im Web abstimmen
> Leonberger Kreiszeitung, kollros, Norbert, Heimaterde für die Haupstadt: Ute Vogt schaufelt für Hans Haackes Kunst-Trog
> Mannheimer Morgen, hey, Neckarwasser nach Berlin?
> Pfälzischer Merkur, Baer-Bogenschütz, Dorothee, „Über den Vorwurf, das deutsche Volk abschaffen zu wollen, lach ich“: Hans Haacke nimmt in einer Austellung zu seinem umstritten Kunstprojekt für das Berliner Reichstagsbebäude Stellung
> Pforzheimer Zeitung, Klimanski, Marek, Regenwürmer reisen Richtung Reichstag
> Saarbrücker Zeitung, Baer-Bogenschütz, Dorothee, „Über den Vorwurf, das deutsche Volk abschaffen zu wollen, kann ich nur lachen“: Hans Haacke nimmt in einer Ausstellung im Frankfurter Portikus zu seinem umstrittenen Kunstprojekt für das Berliner Reichstagsgebäude Stellung, kurz bevor die Abgeordneten am Zug sind
> Stader Tagblatt, Quäker, Sigrid, Erde zu Erde: Das Kunstwerk „Der Bevölkerung“
> Stassfurter Volksstimme Salzland-Kurier, br, Heimaterde für Berlin: Westeregeln
> Stuttgarter Zeitung, Breining, Thomas, Wie sehr liegt Abgeordneten ihre Heimaterde am Herzen?: Die Kunstaktion wird konkret – Nächste Woche soll der leuchbeschriftete Trog im Berliner Reichstag befüllt werden
> Südkurier Konstanz, dpa, Soll Weiß Erde mitnehmen?: Für Berliner Kunstwerk

07.09.2000
> Frankfurter Allgemeine Zeitung, F.A.Z., Grab, Dzembritzki, grab! Haupstadtlyrik
> Rhein-Neckar-Zeitung, Erde nach Berlin
> Rhein-Neckar-Zeitung, Kamps, Stefan, Wie kriege ich bloß die Säcke nach Berlin?“: Wenn Haackes Reichstags-Installtion „Der BEvölkerung“ mit Erde gefüllt wird, empfinden das einige Abgeordnete der Region als „Mätzchen
Rhein-Zeitung, Bald gibt es „Schärjer Boden“ im Berliner Reichstag
> Rotenburger Kreiszeitung, dpa, Ministerin gräbt für Haacke
> Westfalen-Blatt Bielefelder Zeitung, Stienecke, Manfred, Der Spaltpilz keimt in der Heimaterde: Umstrittenes Haacke-Projekt im Reichstag entzweit die Fraktionen – Dienstag Einweihung
> Delmenhorster Kreisblatt, c.w., Keine Wahlkreiserde in den Reichstags-Trog?: Abgeordnete haben ein Kunst-Problem
Menü