Press review of November 6th, 1999 – April 9th, 2002 (6 out of 15)

07.04.2000
> Abendzeitung, Hintermeier, Hans, Blühende Landschaften
> Augsburger Allgemeine, Krebs, Hans, Kommentiert: wie die Kunst in den Trog kommt
> Augsburger Allgemeine, pa, Im Reichstag sammelt sich die Erde. Nach dem positiven Bundestagsbescheid will Hans Haacke nächste Woche mit seinem Kunstprojekt beginnen
> Badische Zeitung, Bauermeister, Volker, Der Trog als Politikum. Ein provozierter Ausnahmefall: Hans Haackes Skulptur als Abstimmungssache im Bundestag
> Berliner Kurier, bri, Wer soll die Erde bringen
> Berliner Morgenpost, BM, Aufbau des Erdtroges beginnt nächste Woche
> Berliner Morgenpost, cb/clb, Haackes Holztrog wird sich vermutlich nur langsam füllen
> Berliner Morgenpost, Philipp, Bernd, Sand im Getriebe
> Berliner Zeitung, Aly, Götz, Dem Volk, der Bevölkerung
> Berliner Zeitung, Böker, Carmen, Verfassungserde. Hans Haacke kann nun den Vertrag unterzeichnen
> Berliner Zeitung, Dankbar, Christine, Nur wenige Abgeordnete wollen für die „Bevölkerung“ Erde schippen. Die SPD ist in der „Denkphase“ – die CDU strikt gegen den „Schrott“
> Bild, Fein, Stefan, CSU-Ramsauer und die Reichstag-Erde. Sein Zentner bleibt im Freistaat liegen
> Braunschweiger Zeitung, dpa, Reichstags-Kunst. Hans Haacke träumt vom deutschen Urwald
> BZ, Zöllner, Michael, Erdmännchens Sieg. 260 zu 258 stimmte der Bundestag für Hans Haackes Reichstags-Installation. Nächste Woche will er beginnen. Jetzt fehlt nur noch die Erde der Abgeordneten.
> Chemnitzer Morgenpost, 669 Zentner Erde für den Bundestag
> Coburger Tageblatt, Störfall Kunst im Reichstag. Bundestag stimmt für umstrittenes Projekt von Hans Haacke
> Darmstädter Echo, Krämer-Ahlig, Annette, Der Erdtrog und die nationalen Fragen
> Darmstädter Echo, kre/dpa, „So schnell wie möglich“. Haackes Reichstags-Projekt wird realisiert
> Darmstädter Echo, tra, So sehen’s die Abgeordneten. „Wie kriege ich bloß den Zentner Erde nach Berlin?“ Streit ums Kunstwerk „Der Bevölkerung“: Tröscher sammelt bei Ortsvereinen – Kolb will keine Eimer schleppen
> Der Kitzinger, Haacke will nächste Woche mit Projekt beginnen
> Der Neue Tag, dpa, „Der Bevölkerung“ gewidmet. Künstler Hans Haacke startet Kunstprojekt im Reichstag
> Der Patriot, khg, fe, Einen Sack voll Heimaterde…
> Der Tagesspiegel, Kohlenberg, Kerstin, „Provozieren – was kann Kunst mehr wollen?“ Haackes Holztrog regt die wenigsten Reichstagsbesucher auf
> Der Tagesspiegel, Kuhn, Nicola, Beim Gesinnungs-TÜV. Mit knapper Mehrheit hat der Bundestag für die Installation von Hans Haacke gestimmt – aber die Debatte wirkt bedeutender als das eigentliche Werk
> Dewezet, dpa, Kunst-Streit entschieden. Das Hans-Haacke-Kunstwerk wird realisiert
> Die Glocke, dpa, „Der Bevölkerung“. Störfall Kunst im Berliner Reichstag
> die tageszeitung, Fricke, Harald, Ästhetischer Vertrag. Der Bundestag stimmt Haackes Kunstwerk „Der Bevölkerung“ zu
> die tageszeitung, Fricke, Harald, Hanfsamen in Heimaterde. Der Bundestag hat abgestimmt: Hans Haackes umstrittenes Projekt „Der Bevölkerung“ wird nun als Kunstwerk im Reichstag installiert
> Die Welt, Hohmeyer, Boris, Das Parlament ist kein Fürst. Der Bundestag hat sich nach einer politischen Debatte knapp für Haackes Projekt entschieden
> Die Welt, Schmid, Thomas, Holztrog und Schloß
> Donaukurier, dpa, Haacke will bald mit Kunstprojekt beginnen
> Dresdner Morgenpost, 669 Zentner Erde für den Bundestag
> Dresdner Neueste Nachrichten, dpa, Haacke will mit dem Projekt im Reichstag beginnen
> Eckernförder Zeitung, Gertler, Alfred J., Nach der Bundestagsentscheidung für Hacke. Nord-Erde im rotgrünen Eimerchen.
> Flensburger Tageblatt, Gertler, Alfred J., Nord-Erde in rotgrünen Eimerchen. Nach der Bundestagsentscheidung für Haacke
> Fränkischer Tag, roe, Gerhard Scheu bringt keine Forchheimer Erde nach Berlin. CSU-Abgeordneter aus Weilersbach gegen das Haacke-Projekt
> Fränkischer Tag, Weinreich, Irma, Störfall Kunst im Reichstag. Letztlich stimmte der Bundestag für das Werk von Hans Haacke
> Frankenpost, Zwei Stimmen entscheiden: Umstrittenes Werk wird realisiert
> Frankfurter Allgemeine Zeitung, fy, Der Bevölkerung
> Frankfurter Allgemeine Zeitung, fy, Hans Haacke will sein Werk schon bald im Reichstag aufstellen. Emotionale Debatte im Parlamet / Eine Mehrheit von zwei Stimmen
> Frankfurter Allgemeine Zeitung, Wagner, Thomas, Entkrampfung unterm Balkon. Wie der Bundestag nicht über Kunst, aber über Hans Haackes Kunstwerk debattierte
> Frankfurter Neue Presse, Weinreich, Irma, Jetzt dürfen die Abgeordneten Erde schleppen
> Frankfurter Rundschau, Meister, Martina, Kuppelwanderer blicken auf die Köpfe der Politik. Der Triumph des Künstlers vor der Vollendung des Werks: Der Bundestag debattierte heftig Hans Haackes semantisches Kunstspiel
> Frankfurter Rundschau, mm, „Der Bevölkerung“. Mehrheit für Haacke-Projekt im Reichstag
> Frankfurter Rundschau, sha, Wörterbuch. Bevölkerung, Volk
> Fuldaer Zeitung, dpa, „Kunst ist Freiheit“. Hans Haacke will sein umstrittenes Werk im Reichstag bald realisieren
> Fuldaer Zeitung, Witzel, Christoph, Kommentar. Streitbar
> General-Anzeiger, dpa, Haacke beginnt mit Erd-Installation
> Gießener Allgemeine, dpa, Nur eine hauchdünne Mehrheit. Künstler Haacke will nächste Woche mit Kunstprojekt im Reichstag beginnen
> Gießener Anzeiger, dpa, Wider „Blut und Boden“: „Das ist Verfassungs-Erde“. Haacke startet umgehend sein Reichstags-Kunstprojekt
> Grafschafter Nachrichten, dpa, Haacke will nächste Woche mit Projekt im Reichstag beginnen. „Über Abstimmungsergebnis glücklich“
> Grafschafter Nachrichten, Kriegisch, Thomas, Ein „Tütchen“ Torf aus der Grafschaft für Kunst in Berlin. Monika Heubaum für Haacke-Projekt
> Hamburger Abendblatt, Möller, Barbara, „Die Haackes sind stur!“ Der Künstler, seine SPD-Eskorte und ein Riesenblumentopf, der den Reichstag nun zieren wird
> Hamburger Morgenpost, tur, Grünes Licht für Haackes Reichstags-Installation
> Hanauer Anzeiger, dpa, Politiker als Künstler. Nach Abstimmung im Reichstag kann Hans Haacke jetzt loslegen
> Hanauer Anzeiger, Weinreich, Irma, Reichstag – ganz erdverbunden. Miesmacher betiteln das Kunstprojekt Hans Haackes als skurrile Gartenschau
> Heilbronner Stimme, Achmann, Petra, Abgeordnete schaffen Erde herbei. Der Künstler Hans Haacke will nächste Woche mit seiner Erd-Installation im Reichstag beginnen
> Hessische Allgemeine, dpa, Hans Haacke: Erd-Projekt beginnt nächste Woche
> Hessische Allgemeine, Schwarze, Dirk, Der springende Punkt. Glück gehabt
> Iserlohner Kreisanzeiger und Zeitung, dpa, Ein Sack voll Erde aus jedem Wahlkreis wird ein Kunstwerk. Abgeordnete entscheiden selbst über Projekt-Beteiligung
> Iserlohner Kreisanzeiger und Zeitung, Thiemann, Andreas, Kommentar
> Junge Welt, Allendorf, Leif, Erdritual parlamentarisch abgesegnet. Nur knappe Mehrheit für Haacke-Werk im Lichthof des Reichtages
> Kieler Nachrichten, dpa, Kunstprojekt im Reichstag. Haacke will nächste Woche beginnen
> Kieler Nachrichten, Osberger, Frank und Kruse, Maren, Der Streit um Haackes Werk im Reichstag. Es lebe die Bevölkerung? Zeichen verstanden
> Kinzigtal-Nachrichten, dpa, „Kunst ist Freiheit“. Hans Haacke will sein umstrittenes Werk im Reichstag bald realisieren
> Kinzigtal-Nachrichten, Witzel, Christoph, Kommentar. Streitbar
> Kölnische Rundschau, Hermes, Achim, Wo wird für Berlin gegraben? Kunstaktion im Bundestag: Lennartz und Kühn-Mengel dafür, Rüttgers und Bauer dagegen
> Kreiszeitung, dpa, Hans Haacke
> Landeszeitung, dpa, Erd-Kunstwerk wird realisiert. Bundestag stimmt für Haacke
> Lausitzer Rundschau, Haacke-Kunstwerk wird realisiert
> Lausitzer Rundschau, Marschall, Renate, Bundestag bestätigt Haacke-Kunstwerk. Lieber Gartenzwerge?
> Lausitzer Rundschau, Weinreich, Irma, Störfall Kunst im Reichstag. Mehrheit des Bundestages stimmt für das umstrittene Kunstwerk von Hans Haacke
> Leipziger Volkszeitung, dpa, Haacke will mit Projekt im Reichstag beginnen
> Ludwigsburger Kreiszeitung, „Keine Blut-und-Boden-Erde, sondern Verfassungs-Erde“. Mit hauchdünner Mehrheit hat der Bundestag grünes Licht für Hans Haackes Reichstagsprojekt gegeben
> Lübecker Nachrichten, dpa, Die Erde kann kommen. Hans Haacke will seine Reichstags-Installation schnell realisieren
> Lüdenscheider Nachrichten, dpa, Haacke glücklich über Sieg
> Märkische Allgemeine, Saab, Karin, Spannende Redeschlacht. Bundestag stimmt für Haackes Kunst
> Magdeburger Volksstimme, dpa, Haacke will nächste Woche mit Kunstprojekt beginnen
> Mannheimer Morgen, dpa, Einen Trog Erde für die Bevölkerung. Hans Haacke kann sein Projekt mit knapper Zustimmung verwirklichen
> Mittelbayerische Zeitung, dpa, Haacke will nächste Woche mit Kunstprojekt beginnen
> Mitteldeutsche Zeitung, Montag, Andreas, Lust und Last der Provokation. Der politische Streit um Hans Haackes Projekt hat eine erhellende Wirkung
> Münsterländische Tageszeitung, dpa, Umstrittenes Kunstprojekt im Reichstag. Erd-Installation: Haacke will nächste Woche beginnen
> Neue Ruhr Zeitung, Dirksen, Jens, Denkmal Deutschland
> Neue Ruhr Zeitung, dpa, Politiker am Schaufeln
> Neue Ruhr Zeitung, dpa, Start für Kunstprojekt im Reichstag
> Neues Deutschland, dpa, Kunststreit im Bundestag entschieden. „Der Bevölkerung“ wird gezeigt
> Neues Deutschland, Pietrzock, Marion, Abstimmung über Kunst im Reichstag. Auf der Kippe
> Nordbayerischer Kurier, „Der einzige Urwald“. 260 Sack Erde sind für Haakes (sic!) Werk wohl sicher
> Nordbayerischer Kurier, Busch, Werner vom, Boden für MdBs
> Norddeutsche Neueste Nachrichten, dpa/EB, Bio-Kitsch oder Künstler? Der Künstler – Der Meinungsstreit
> Nordsee-Zeitung, dpa , Der Konzeptkünstler ist sehr glücklich. Hans Haacke will mit der Erdinstallation bereits nächste Woche beginnen
> Nordwest Zeitung, dpa, „Ein Holztrog voller Verfassungserde“
> Offenbach-Post, Weinreich, Irma, Kunst stets Sprengstoff. Hans Haackes Reichstags-Projekt mit hauchdünner Mehrheit
> Offenburger Tageblatt, dpa, Reichstag-Projekt beginnt
> Oldenburgische Volkszeitung, dpa, Umstrittenes Kunstprojekt im Reichstag. Erd-Installation: Haacke will nächste Woche beginnen
> Ostfriesen Zeitung, Sandkasten
> Ostsee Zeitung, dpa, Haacke beginnt mit seinem Kunstprojekt
> Ostsee Zeitung, Pätzold, Dietrich, Macht der Kunst. Erd-Installation im Reichstag
> Ostthüringer Zeitung, dpa, Bundestag für Haacke-Kunstwerk
> Pfälzischer Merkur, afp, Es grünt so grün: Hans Haackes umstrittenes Kunst-Biotop im Reichstag wird realisiert. Im Innenhof des Parlamentsgebäudes wird ein Holztrog aufgestellt, in den jeder Abgeordnete Erde aus seinem Wahlkreis füllen soll
> Pforzheimer Zeitung, Knöller, Bruno, Echte Archlinger-Erde für ein Berliner Objekt
> Pforzheimer Zeitung, Weinreich, Irma, Eine „skurrile Gartenschau“. Projekt „Der Bevölkerung“ des Künstlers Hans Haacke erweist sich als echter Störfall im Berliner Reichstag
> Pinneberger Tageblatt, dpa, Haacke will Arbeit zügig beginnen
> Potsdamer Neueste Nachrichten, Kuhn, Nicola, An der Blamage vorbei. Mit knapper Mehrheit hat der Bundestag für die Installation von Hans Haacke gestimmt – aber die Debatte scheint bedeutender als das eigentliche Werk
> Recklinghäuser Zeitung, dpa, 669 Zentner Erde in einem Holztrog. Haacke beginnt nächste Woche mit der Realisierung
> Reutlinger General-Anzeiger, dpa, Haacke will schnell mit Kunstprojekt beginnen
> Reutlinger General-Anzeiger, Weinreich, Irma, Störfall Kunst im Berliner Reichstag. Lammert: versuchte Umwidmung einer skurrilen Bundesgartenschau
> Rhein-Neckar-Zeitung, dpa, Haacke will nächste Woche mit Kunstprojekt im Reichstag beginnen
> Rhein-Neckar-Zeitung, Höltzke, Inge, Ein Klumpen Erde für den Berliner Reichstag? Umstrittene Haacke-Installation im Blickpunkt – Gespräch mit den Bundestagsabgeordneten und dem Heidelberger Künstler Staeck
> Rhein-Neckar-Zeitung, rnz, „Ein Erdritual wie bei der Olympiade 1936“
> Rhein-Zeitung, Kunst-Programm für den Reichstag
> Rhein-Zeitung, Störfall Kunst im Reichstag. Knappe Parlamentsmehrheit für Haackes Erd-Installation mit Aufschrift „Der Bevölkerung“
> Rhein-Zeitung, Pecht, Andreas, Ein Stein des Anstoßes
> Rheinische Post, Überstrapaziert
> Rheinische Post, Asbeck, Carla, Blut und Boden
> Rheinische Post, dpa, Haacke fängt schon nächste Woche an
> Rheinische Post, Heinrich, Theo, Erdbeitrag
> Rheinische Post, Heuschen, Hans Georg, Agitatorisch
> Rheinische Post, Meyer, Robert, Überflüssig
> Rheinische Post, Spitznagel, Walter, Mammutquatsch
> Rheinische Post, Wiesener, Paul, Andere Sorgen
> Saale Zeitung, dpa, 669 Zentner Heimaterde. Provozierende Kunst im Reichstag – Abgeordnete sollen Säcke schleppen
> Saarbrücker Zeitung, afp, Mein Gott, jetzt ham sie’s. Es grünt so grün: Hans Haakes umstrittenes Kunst-Biotop im Reichstag wird realisiert
> Saarbrücker Zeitung, Elss, Cathrin, Kein Sturm im Trog
> Sächsische Zeitung, Reinhard, Oliver, Erd-Zwang
> Sächsische Zeitung, Reinhard, Oliver, Keine Erde für Berlin? Arnold Vaatz wird vorerst nicht für die Kunst graben
> Schaumburger Zeitung, dpa, Kunst-Streit entschieden. Das Hans-Haacke-Kunstwerk wird realisiert
> Schönebecker Volksstimme, eb, Bördeboden für den Reichstag. Hartmund Büttner will beste Erde Deutschlands nach Berlin holen
> Schwäbische Zeitung, Lennartz, Sabine, Haackes Reichstags-Kunst. Der Streit um die Erde geht querbeet
> Schweriner Volkszeitung, dpa/EB, Bio-Kitsch oder Kunstwerk? Der Künstler – Der Meinungsstreit
> Solinger Morgenpost, jtü, Bertl gräbt für die Kunst. Erde aus Solingen und Remscheid für Berlin
> Stader Tageblatt, dpa, Der Konzeptkünstler ist sehr glücklich. Hans Haacke will mit seiner Erdinstallation nächste Woche beginnen
> Straubinger Tagblatt, dpa, Kunst aus Mutterboden und Vaterland. Mit knapper Mehrheit stimmte der Bundestag für Hans Haackes Installation im Reichstag
> Stuttgarter Nachrichten, Forstbauer, Nikolai B., Staatssache
> Stuttgarter Nachrichten, nbf, Götz Adriani: „Eine wichtige Diskussion“. Bundestag hat entschieden: Hans Haackes Installation kommt
> Stuttgarter Zeitung, Herold, Thea, Die Erde der Abgeordneten für den Garten der Kunst. Nach der Bundestagsdebatte darf Hans Haacke sein Riesenbeet anlegen – Aber warum erhitzte sein trauter Vorschlag die Gemüter?
> Süddeutsche Zeitung, Zielcke, Andreas, Vorläufiges für die Ewigkeit. Die knappe Entscheidung des Bundestages für Haackes Installation legt die Widersprüche deutscher Ermahnungskunst offen
> Südkurier, dpa, Erdverbunden. Haacke will nächste Woche im Reichstag beginnen
> Südthüringer Zeitung, dpa, Haacke will mit seinem Projekt beginnen. Künstler über Abstimmungsergebnis glücklich
> Südwest Presse, Lang, Hans-Joachim, Ein Doppelzentner Erde für Berlin
> Südwest Presse, Däubler-Gmelin, Herta (Leserbrief)
> Traunsteiner Tagblatt, dpa , Haacke will nächste Woche mit Kunstprojekt beginnen
> Trierischer Volksfreund, Zwei Stimmen mehr für Haacke
> Trierischer Volksfreund, dpa, Erde Marsch! Bundestag stimmt umstrittenem Projekt zu
> Trierischer Volksfreund, Markwitan, Birgit, Nährboden für Streit
> Vlothoer Anzeiger, dpa, Haacke glücklich über Sieg
> Vogtland-Anzeiger, Zwei Stimmen entscheiden: Umstrittenes Werk wird realisiert
> Volksblatt, dpa, Reichstags-Kunstprojekt: Haacke will nächste Woche beginnen
> Westdeutsche Allgemeine, Streitfall moderne Kunst
> Westdeutsche Allgemeine, Vaupel, Michael, Wenn moderne Kunst die Gemüter erhitzt. Bei Haacke und Beuys geht vielen der Hut hoch
> Westdeutsche Zeitung, mah, Heimat-Erde bald in Berlin. Kunstaktion im Reichstag spaltet Meinung der Neusser Abgeordneten
> Westfälische Nachrichten, dpa, Erde im hölzernen Trog. Haacke will Reichstags-Projekt zügig umsetzen
> Westfälische Nachrichten, Kock, Gerhard H., Keine Erde fürs Bundesbeet. Haacke-Kunstwerk: Abgeordneten-Trio aus Münster hält sich zurück
> Westfälische Rundschau, WR-Nachrichtendienste, Nach Zustimmung im Bundestag. Die Erde rollt an
> Westfälischer Anzeiger, dpa , Haacke glücklich über Sieg
> Westfälischer Anzeiger, vor, Wiefelpütz macht den Sack voll. SPD-Abgeordneter stimmte für die Reichstags-Installation von Hans Haacke. Hubert Hüppe (CDU) und Jörg van Essen (FDP): „Blut-und-Boden-Mentalität“
> Westfalen-Blatt, Kemper, Dietmar, „Das ist bodenloser Unsinn“. Christdemokraten wollen keine Erde nach Berlin karren
> Westfalenpost, dpa , Ein Sack voll Erde aus jedem Wahlkreis wird ein Kunstwerk. Abgeordnete entscheiden selbst über Projekt-Beteiligung
> Westfalenpost, Thiemann, Andreas, Ein Sack voll Erde aus jedem Wahlkreis wird ein Kunstwerk. Abgeordnete entscheiden selbst über Projekt-Beteiligung
> Wiesbadener Kurier, dpa, Solinger Erde nach Berlin. Hans Haacke will in der nächsten Woche mit Kunstwerk im Reichstag beginnen

08.04.2000
Bocholt-Borkener Volksblatt, Der Wildwuchs-Holztrog…
> Braunschweiger Zeitung, Wintermeyer, Kerstin, Keine Braunschweiger Erde für den Berliner Reichstags-Trog? Wie die Bundestagsabgeordneten der Region es mit dem umstrittenen Kunstprojekt von Hans Haacke für das Parlamentsgebäude halten
> Die Glocke, Lühr, Malte, Thierse plädiert für Vielfalt und Freiheit der Kunst. SPD-Kuturforum in Ahlen
> Die Rheinpfalz, ddp, Kunstprojekt im Reichstag: Noch kein „Spatenstich“
> Die Rheinpfalz, Trauth-Marx, Doris M., Parlament und Kunst
> Die Tagespost, Riebel, Alexander, Jetzt kommt der Holztrog doch. Der Bundestag hat sich für das Projekt Hans Haackes entschieden
> Die Welt, Duhr, Christian, Kunst im Bundestag: Ehre oder Geschäft?
> Frankfurter Allgemeine Zeitung, E.B., Erdaktion, endlos
> Frankfurter Allgemeine Zeitung, Fuhr, Eckhard, Mutter Erde soll es richten
> Frankfurter Neue Presse, Menschen. Hans Haacke
> Gießener Anzeiger, Kelber, Karl Ludwig, Merz unterliegt Struck zumindest nach Punkten
> Lausitzer Rundschau, Fritz, Rudi, Lausitzer Heimaterde für die Hauptstadt
> Lausitzer Rundschau, Leue, Gunnar, „Biokitschiges“
> Märkische Oderzeitung, Hinner, Monika, Schaufeln für die „Bevölkerung“. Wenige Abgeordnete wollen für den Reichstag buddeln
> Main-Post, dpa, Künstler startet nächste Woche. Projekt im Reichstag
> Main-Post, Kunz, Werner, Die Kunst und die Heimaterde. Riesen-Trog im Reichstag
> Mindener Tageblatt, Schwalm, Andreas, Stammtisch-Niveau. Thema: Streit im Bundestag um Haacke-Kunstwerk
> Mindener Tageblatt, Weinreich, Irma, Bundestag streitet um Kunstwerk. Knappe Entscheidung für Haacke-Projekt. Kritiker: Volksvertreter brauchen keine Nachhilfe
> Oberbayerisches Volksblatt, se, Hühnermist für Reichstagstrog. Zeitlmann gegen Haackes Werk
> Ostfriesen Zeitung, Kaymer, Jan, Sinnvolle Verwendung. Bundestag stimmt über Kunst ab
> Rheinische Post, Der Wildwuchs-Holztrog…
> Rüsselsheimer Echo, Volb, Andrea, „Kitsch, grandioser Kitsch“. Abgeordnete Weiß (CDU) und Wieczorek (SPD) zum Erd-Kunstwerk
> Sächsische Zeitung, Bille, Thomas, Unkraut ist deutsch
> Sächsische Zeitung, dpa, Der Urwald der Republik. Haacke beginnt nächste Woche mit Erd-Installation
> Straubinger Tagblatt, Kurz vor dem Bierfest…
> Stuttgarter Nachrichten, Herrmann, Steffen, Kitsch, Kunst und Parlament. Berlin: Politiker spenden Erde
> Stuttgarter Zeitung, Sayah, Amber, Beruf: Provokateur. Der Konzeptkünstler Hans Haacke
> Süddeutsche Zeitung, Zirnstein, Michael, Münchner Erde bleibt hier. Keiner der Abgeordneten will sich an der Kunstaktion beteiligen
> Südwest Presse, Kollros, Petra, Ab ins Internet
> Volksblatt, Weinreich, Irma, Bundestag stimmt für Haacke. Störfall Kunst im Reichstag
> Westdeutsche Allgemeine, Leseraktion – Erde fürs Parlament
> Westdeutsche Allgemeine, agr, Für die Kunst: Aff(Erde) soll ins Parlament. Installation lebt von heimischer Scholle
> Westfälische Nachrichten, Keine Erde für Berlin
> Westfälische Nachrichten, Reis, Elmar, Thierse rügt Streit um Reichstagskunstwerk. Regionales Kulturforum gegründet
> Westfälische Rundschau, Fligge, Frank, Ein Säckchen Erde für Berlin – Blüm trägt’s hin. Dortmunder Abgeordnmete entziehen Kunstwerk buchstäblich den Boden – Fritz verklappt eine Altlast – Burchardt für Gramm-Modell
> Westfalen-Blatt, Dressler, Rolf, Berlin ist eine Reise wert…!
> Wilhelmshavener Zeitung, dpa, Haackes Arbeit in der Kritik
Menü